Wir brauchen Ihre Zustimmung bei vereinzelten Datennutzungen, um Ihnen ein optimales Shoppingerlebnis zu bieten. Wenn Sie mit der Datennutzung einverstanden sind, dann klicken Sie bitte rechts auf den Button „OK“. Mit Klick auf wird die Verwendung von Cookies und Trackingdaten ausgeschaltet. Wenn Sie mehr über die Verwendung und den Schutz Ihrer Daten bei KochForm erfahren wollen, dann klicken Sie bitte hier.

Rosmarin-Gelee

Der Duft nach warmen Äpfeln gepaart mit Rosmarin-Nuancen - diese Kombination passt in Form des Rosmarin-Gelees vor allem auch zu herzhaften Mahlzeiten, wie Schweine- Lamm oder auch Hühnergerichten. Neben einer besonderen Frischenote verleiht das Gelee den Speisen so zusätzliche Süße.

  • Für 6 Portionen

    Zutaten
    1 große HandvollRosmarinzweig(e)
    900 g (saurer) Apfel
    900 gKristallzucker
    1,2 lWasser
    Saft aus 1 Zitrone
Zubereitungszeit:1 h 40 min

Zu Beginn den Backofen auf 150°C vorheizen. Nun mit einem Messer die sauren Kochäpfel grob hacken, Kerne nicht wegschmeißen. Anschließend die Rosmarinblätter von den Stielen entfernen, auf ein Backblech streuen und für etwa 30-40 Minuten in den Ofen geben. Danach beiseite stellen.

Die grob gehackten Äpfel können nun in eine Einmachpfanne gelegt werden. Hinzu kommen 1,2 Liter Wasser sowie die Rosmarinzweige ohne Blätter. Die Mischung zum Kochen bringen und 30-40 Minuten leicht köcheln lassen, bis die Äpfel zu einem Brei geworden sind. Mit einem Kartoffelstampfer das Ganze einmal gut zerstampfen.

Jetzt das Fruchtfleisch in einen Geleebeutel oder ein mit Musselin ausgelegtes Sieb geben und über Nacht abseihen lassen. Aus dem abgesiebten Saft kann nun die benötigte Zuckermenge errechnet werden. Hierbei gilt Folgendes: Auf jeweils 600 ml Saft kommen 450 g Zucker.

Die Zitrone nun in einer Zitronenpresse auspressen und zusammen mit dem Apfel-Rosmarin-Saft sowie dem Zucker und den getrockneten Rosmarinblättern in einen Topf geben und bei mäßiger Hitze und unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

Das Gemisch nun für 20 Minuten kochen lassen, bis der Gelierpunkt erreicht ist. 10 Minuten abkühlen lassen. Zum Schluss das Gelee in warme, sterilisierte Gläser schöpfen. Darauf achten, dass zwischen Deckel und Dichtung ca. 1 cm Platz bleiben. Die Gläser an einem kühlen, dunklen Ort lagern und nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren.
UNSER TIPP:
Das Rezept ergibt ca. 2 kg Rosmarin-Gelee, was in etwa 6 mittelgroßen Einmachgläsern entspricht. Aufbewahrt an einem kühlen Ort ist es bis zu 9 Monate lang lagerfähig. Der süßen Geschmack passt am besten zu Lamm-, Schwein- und auch Hühnergerichten.
Keine Kommentare zu Rosmarin-Gelee vorhanden.


Passende Rezepte

Ähnliche Rezepte

Dazu passende Artikel

  • Persönliche Beratung unter 0341 39 29 280
  • Kostenloser Versand & Rückversand
  • Schnelle Lieferung
  • 45 Tage Widerrufsrecht
  • bequeme Zahlung per Rechnung