Wir brauchen Ihre Zustimmung bei vereinzelten Datennutzungen, um Ihnen ein optimales Shoppingerlebnis zu bieten. Wenn Sie mit der Datennutzung einverstanden sind, dann klicken Sie bitte rechts auf den Button „OK“. Mit Klick auf wird die Verwendung von Cookies und Trackingdaten ausgeschaltet. Wenn Sie mehr über die Verwendung und den Schutz Ihrer Daten bei KochForm erfahren wollen, dann klicken Sie bitte hier.

Pfirsich-Flammkuchen mit Ziegenkäse

Saftiger Pfirsich und würziger Ziegenkäse? Süß und salzig: gegensätzlicher können die Geschmacksrichtungen kaum sein. Trotzdem schmecken sie in ihrer Kombination fabelhaft! Mit dem Allesschneider gelingt das Obst übrigens ganz leicht hauchdünn.

  • Für 4 Portionen

    Zutaten für den Teig
    200 gMehl
    100 mlWasser
    1 ELPflanzenöl
    1 TLZucker
    1 PriseSalz
    Zutaten für den Belag
    2 Pfirsich(e)
    4 Scheibe(n)Ziegenkäse
    2 ELHonig
    100 gSchmand
    100 gAprikosenkonfitüre
    2 ELPistazie(n), geschält
    1 Vanillestange
Zubereitungszeit: 30 min
Ruhezeit: 20 min

Für den Teig Mehl, Wasser, Öl, Salz und Zucker in einer Teigschüssel vermengen und zu einem festen Teig kneten. 20 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt ruhen lassen.

Den Backofen für 220° C Heißluft vorbereiten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen oder ein Pizza-Backblech leicht einfetten.

In der Zwischenzeit ein Schneidebrett zur Hand nehmen und die Pfirsiche waschen, halbieren und entkernen. Mit Hilfe des Graef Allesschneider auf Stufe 2 in dünne Scheiben schneiden.

Schmand und Aprikosenkonfitüre in einer Schüssel vermengen und frisches Vanillemark aus der Vanillestange hinzugeben. Alles gut miteinander verrühren.

Den Teig mit einer Teigrolle auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und auf ein Pizza-Backblech legen und leicht festdrücken.

Den Flammkuchenteig mit Hilfe eines Backpinsels mit Aprikosenschmand einstreichen und mit Pfirsich-Scheiben belegen. Den Ziegenkäse darauf verteilen und mit Honig beträufeln.

Den Flammkuchen 6-8 Minuten backen und zum Servieren mit Pistazien bestreuen.
UNSER TIPP:
Der Flammkuchen hat seinen Ursprung im Elsass und wird auf traditionelle Art mit Schmand, Zwiebeln und Speck belegt. Der Teig selbst, ist ein einfacher Brotteig, der durch seinen neutralen Geschmack mit verschiedenstem Belag harmoniert. Besonders kross wird der Flammkuchen, wenn er hauchdünn ausgerollt und im Steinofen gegart wird. Wer keinen eigenen Steinofen besitzt, kann einen Pizza-Stein zur Hand nehmen. Ob auf dem Grill oder im Backofen, der Teig wird mit diesem Küchen-Helfer fast genauso kross und lecker.
Die veröffentlichten Bewertungen stammen ausschließlich von Kundinnen und Kunden, die diesen Artikel nachweislich in unserem Onlineshop erworben haben. Nur unsere Kundinnen und Kunden können Bewertungen anhand von Sternchen abgeben (5 Sterne = sehr gut, 1 Stern = sehr schlecht), die wir nach einer Prüfung auf Verstöße gegen das geltende Recht veröffentlichen. Die Gesamtbewertung ergibt sich dann aus dem Durchschnitt aller Kundenbewertungen für diesen Artikel.
Manfred
Bewertung:
Bewertungsdatum: 11.02.2022

Alles i.O. - Nur dass es keine Aprikosenmarmelade gibt. Man bezeichnet Marmelade nur, wenn sie aus Zitrusfrüchten besteht, sonst ist es Konfitüre.

Passende Rezepte

Ähnliche Rezepte

Dazu passende Artikel

  • Persönliche Beratung unter 0341 39 29 280
  • Kostenloser Versand & Rückversand
  • Schnelle Lieferung
  • 45 Tage Widerrufsrecht
  • bequeme Zahlung per Rechnung