Wir brauchen Ihre Zustimmung bei vereinzelten Datennutzungen, um Ihnen ein optimales Shoppingerlebnis zu bieten. Wenn Sie mit der Datennutzung einverstanden sind, dann klicken Sie bitte rechts auf den Button „OK“. Mit Klick auf wird die Verwendung von Cookies und Trackingdaten ausgeschaltet. Wenn Sie mehr über die Verwendung und den Schutz Ihrer Daten bei KochForm erfahren wollen, dann klicken Sie bitte hier.

Gemüsesuppe mit Falafel

Die orientalische Küche ist bekannt für ihre raffinierten Gewürzkombinationen und verschieden Beilagen, die zu den Hauptkomponenten gereicht werden. Besonders große Beliebtheit erfahren Falafel. Die kleinen frittierten Kichererbsenbällchen sind bereits aus dem fernen Osten in Deutschland angekommen. Gereicht mit einer Gemüsesuppe wahren sie ihre Stellung.

  • 80 gKirchererbsenmehl
    150 mlKokosmilch
    80 gQuinoa
    200 gRote Beete
    200 gSüßkartoffel(n)
    1-2 TLMagerquark
    400 mlGemüsebrühe
    5 gBackpulver
    Koriander, gemahlen
    Kreuzkümmel
    Kurkuma
    1 ELRapsöl
    Salz & Pfeffer
Zubereitungszeit: 40 min

Für die Falafel das Kichererbsenmehl, Backpulver und Gewürze in einer Rührschüssel mischen, mit 130 ml kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten quellen lassen.

Inzwischen ein Schneidebrett zur Hand nehmen und das Gemüse waschen, putzen, schälen und die Rote Bete mit einem Kochmesser in etwa 1cm, die Süßkartoffeln in 2cm große Würfel schneiden und in der Brühe im COOK & SERVE-Topf ca. 30 Minuten weich kochen. Nach 15 Min. Quinoa und Kurkuma zugeben.

Quark mit einem Löffel unter den Falafelmix heben. Falafelteig in etwa 10 Portionen aufteilen, Kugeln aus der Masse formen und in einer heißen, beschichteten Pfanne von beiden Seiten in Öl ausbacken, etwas abkühlen lassen.

Das gegarte Gemüse mit einem Stabmixer pürieren. Kokosmilch zugeben, gegebenenfalls mit etwas Wasser verdünnen, mit den Gewürzen abschmecken.

Die abgekühlten Falafel auf zwei Schaschlikspieße verteilen und gemeinsam mit der Suppe servieren.
UNSER TIPP:
Wer bei der Zubereitung von Falafel auf die rohen Zutaten zurückgreifen möchte, muss etwas mehr Zeit einplanen. Für die Falafel werden die Kichererbsen vorher nicht gekocht, sondern über Nacht eingeweicht. Am nächsten Tag dreht man sie durch einen Fleischwolf. Gemeinsam mit frisch gehackten Kräutern und nach Belieben mit ein wenig Knoblauch gewürzt, schmecken die Falafel spitze und sind ganz und gar aus natürlichen Zutaten.

Übrigens:

Die kleinen Kirchererbsenbällchen kommen der Erzählung nach ursprünglich aus Ägypten. Damals bereitete man die sogenannten Ta'amia im Christentum als fleischloses Gericht für die Fastenzeit zu. Heute findet man Falafel in fast allen Ländern im Nahen und Mittleren Osten und in Nordafrika. Auch in Europa sind sie zu einer beliebten vegetarischen Alternative geworden.
Keine Kommentare zu Gemüsesuppe mit Falafel vorhanden.


Passende Rezepte

Ähnliche Rezepte

Dazu passende Artikel

  • Persönliche Beratung unter 0341 39 29 280
  • Kostenloser Versand & Rückversand
  • Schnelle Lieferung
  • 45 Tage Widerrufsrecht
  • bequeme Zahlung per Rechnung